Hemmungslos vs. gnadenlos

Hemmungslos vs. gnadenlos

schreiber2Wenn Sie beim Schreiben den entstehenden Text dauernd überarbeiten, können Sie leicht aus dem Schreibfluss geraten. Schreiben und Überarbeiten sind zwei verschiedene Schreibphasen, die sich nicht überschneiden sollten.

Um das besser zu verstehen, eignen sich die Adjektive hemmungslos und gnadenlos (die Unterscheidung geht auf die Schreibberaterin Natalie Struve zurück). Wenn Sie schreiben, dann tun Sie es hemmungslos. Sorgen Sie sich in dieser Phase nicht um Schreibfehler, unangemessene Worte, seltsame Satzkonstruktionen etc. Lassen Sie sich von Ihrem inneren Zensor weder bremsen noch beirren. Sie schreiben nieder, was Ihnen einfällt. Schreiben Sie ohne Einschränkungen. Schreiben Sie nur vorwärts.

Sobald Sie jedoch mit der Überarbeitung Ihres Texts beginnen, holen Sie den inneren Zensor hervor und lassen diesen das Geschriebene gnadenlos durcharbeiten. In dieser Phase spüren Sie Schreibfehler, unangemessene Wörter und seltsame Satzkonstruktionen auf und verbessern diese. Seien Sie also hemmungslos beim Schreiben oder gnadenlos beim Überarbeiten - aber nicht beides zugleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.