Gedanken aufs Papier bringen

Schreibprojekte können nach einem bestimmten Ablaufschema umgesetzt werden. Das sind Grundbewegungen, ähnlich wie zum Beispiel im Fussball der Aufbau eines Angriffs oder die Organisation der Verteidigung.

1. Schritt: Einfälle sammeln  Nehmen Sie ein leeres Blatt und falten es in der Mitte. Notieren Sie in Stichworten auf der linken Seite (Linkshänder auf der rechten Seite), was Ihnen zu Ihrem Thema in den Sinn kommt. Vielleicht helfen ein Brainstorming oder ein Cluster.

2. Schritt: Einfälle auswählen und sortieren  Wählen Sie drei bis vier Einfälle aus, die Sie für Ihren Text verwenden möchten. Auf der leeren Blatthälfte können Sie neue Gedanken ergänzen. Bestimmen Sie die Reihenfolge, in der Sie Ihre Gedanken darstellen wollen.

3. Schritt: Rohfassung schreiben  Erstellen Sie eine Datei im Textprogramm oder nehmen Sie wieder ein leeres Blatt. Verfassen Sie jetzt mit den im 2. Schritt ausgewählten Ideen einen zusammenhängenden Text in ganzen Sätzen. Schreiben Sie (automatisch) immer weiter und widerstehen Sie der Versuchung, den Text während dieser zehn Minuten zu ändern. Einfach immer weiter schreiben.

4. Schritt: Rohfassung in zwei Durchgängen überarbeiten  Lesen Sie die Rohfassung durch und untersuchen Sie folgendes: Ist der Text verständlich? Hat er Lücken? Ist er logisch aufgebaut? Richtet er sich wirklich an die angeschriebene Person? Wenn Sie mit dem Inhalt zufrieden sind, überprüfen Sie den Text in einem zweiten Durchgang auf sprachliche Mängel.

5. Schritt: Korrekturlesen  Erst jetzt, ganz zum Schluss lesen Sie den Text nochmals von A-Z durch. Am besten überprüfen Sie den Text durch die Brille einer anderen Person.

Diese Grundbewegungen können Sie in der 7x24 Schreibwerkstatt mit konkreten Beispielen üben.